Tierschutz vs. Hundezucht

Tierschutz vs Hundezucht?

Trotz deutlicher Aufklärung ist bei manchen «Tierschützer» nichts an der Ansicht zu ändern, dass alle Züchter böse sind und «nur» Geld verdienen wollen, mit ihren Welpen. Es sind auch die Züchter schuld daran, dass unsere Tierheime voll sind und eigentlich sollte man ausschliesslich Tierheimhunde zu sich holen. Tierschutz ist etwas vom tollsten was es gibt, ganz klar!! Aber, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Und manchmal, ja manchmal sieht man auch falsche Tierliebe im Tierschutz.

Als Züchter möchte ich mich nicht rechtfertigen dafür, dass ich Rassehunde züchte, ich brauche auch nicht zu erwähnen, dass ich das nicht des Geldes wegen mache. Mich nervt tatsächlich die stoische Stupidität mancher Leute, die auf Züchter rumhacken. Ein vernünftiger Züchter ist nicht daran schuld, dass Tierheime voll sind, dass sollte einem normal denkendem Menschen eigentlich von selbst klar sein. Warum sind Tierheime voll? – unüberlegte Anschaffung eines Hundes von einem unseriösen Züchter/Vermehrer- Ausland Importhunde für die Vermittlung hier bei uns – Kauf von Hunden aus dubiosen Internetseiten und dann überforderte Besitzer- Anschaffung eines Tieres wovon man keine Ahnung hat und aus unseriöser Quelle stammt-sinnlose Ups-Würfe von Menschen die Null Ahnung von Zucht haben – Abschiebung von Hunden ohne dem Züchter Bescheid zu geben- Strassenhunde aus dem Ausland- kauf von Listenhunden ohne ausreichende Informationen bezüglich der Vorschriften. Natürlich laden auch Rassehunde im Tierheim und vereinzelt auch von einem seriösen Züchter.

Rassehunde züchten nicht nur seriöse Züchter, sondern auch ein Haufen unseriöse möchte gern Züchter, die sich einen Scheiss um ihre Welpen kümmern. Wir sind uns einig, dass wir diese alle nicht sympathisch finden und ja, solche tragen dazu bei, dass die Tierheime voller sind. Aber das gilt klar von seriösen Züchter zu unterscheiden. Alle über einen Haufen zu werfen wäre ziemlich naiv und kurzsichtig. Ein Tierheimhund zu adoptieren ist eine wundervolle Sache, keine Frage. Ich selbst habe das auch zweimal gemacht. Aber, nicht alle wollen das. Es gibt Familien, die ganz bewusst einen Goldiewelpen wollen, von einem seriösen Züchter, der der Familie alles zeigt und erklärt. Ein Welpe dessen Eltern getestet sind und man viel über deren Charakter weiss.

Ein Tierheimhund ist ein Überraschungspaket, was gut gehen kann oder eben auch nicht. Natürlich kann es mit dem Goldiewelpen auch nicht passen, aber die Dimensionen sind etwas anders. Eine 1-Jährige Strassehündin, die ständig Essen klaut, weil sie anders nicht überlebt hätte, wird sich schwertun mit einem Kleinkind das mit Essen in der Hand rumläuft. Ein Welpe kann man von Anfang an gut formen. Natürlich ist vieles Erziehungssache, aber es ist nicht das Gleiche. Wer einen Aussie möchte, möchte einen Aussie und nicht einen ungarischen Strassenhund nur, weil man diese bei uns insTierheimen stopft und sie Not haben. Leider sehe ich unzählige scheue Strassenhunde hier bei uns in Familien wo weder der Hund noch die Familie damit klarkommt, ist das den wirklich Tierschutz?

Den Tieren muss geholfen werden, ja, sicher, aber vernünftig. Es gibt sehr viele Strassenhunde, die mit ihrem Schicksal gut zurechtkommen und ein Leben mitten in Berlin in einer Familie gar nicht wollen, weil es zu viel für sie ist. Warum lässt man diese Tiere nicht kastriert leben, wo sie wollen? Aufklärung in den Ländern wäre dringend nötig. Es bringt langfristig nichts diese Hunde hier herzuschaffen und zu platzieren, wo man eben kann. Es schafft dort einfach noch mehr Raum und um das Problem wird sich nicht richtig gekümmert. Mir tun die Hunde leid, die von Bulgarien und Co. hier herkommen, in ein Tierheim gestopft werden und dann in eine Familie platziert, womit sie null zurechtkommen.

Es gibt natürlich auch ganz ganz viele, die hier ein schönes Leben führen und glücklich sind, keine Frage, aber ich will damit nur sagen, dass es auch im Tierschutz Dinge gibt, die dem Tier nicht unbedingt dienen. In der Regel sitz ein Hund im Heim, weil er auf einige unfähige und unkompetente Menschen getroffen ist. Und nicht, weil es Menschen gibt, die vernünftig und seriös züchten. Den ärger mancher Tierschützer oder besser gesagt Frust kann ich schon verstehen. Wenn man diese Hunde sieht, will man einfach nur helfen, aber man kann eine Situation oder ein Umstand nicht nur von einer Warte aus betrachten. Man muss immer das grosse ganze sehen.

Es ist wirklich schade, dass viele einfach nur ein paar Meter Feldweg weit nachdenken und dann im Netz auch noch gross rum kritisieren und verurteilen. Das ist einfach klein gedacht. Als Züchter und tierliebender Mensch unterstütze ich den Tierschutz sehr gern an den richtigen Stellen. Ich biete auch gern Pflegeplätze an oder helfe beim Vermitteln. Aber ich möchte nicht von klein denkenden Menschen verurteilt werden nur, weil ich vernünftig Hunde züchte.

Scroll to Top